Infos zum neuartigen  CORONAVIRUS?

 

Auch wir können Sie unter gewissen Vorgaben zum Corona-Abstrich anmelden, dazu ist aber ein Telefongespräch mit einem der Ärzte nötig.

Hotline Nummer des Gesundheitsamts bezüglich Corona-Testung „drive in“  08141  519 7007  ansonsten 116117  ist 24 Stunden erreichbar

 

Achtung sollten Sie grippeähnliche Symptome und/oder Fieber haben, oder mittlerweile eher unwahrscheinlich Rückkehrer aus einem Risikogebiet (zB. Italien, Südtirol, Schweiz, Tirol, China, Iran, Südkorea)sein rufen Sie uns an und kommen NICHT in unangemeldet in die Praxis

Es ist NICHT hilfreich, wenn Sie unangemeldet in die Praxis kommen. Sie gefährden damit lediglich uns und die anderen Patienten! Für  Patienten mit grippeähnlichen Symptomen besteht derzeit die Möglichkeit auch ohne , dass sie in die Praxis kommen eine Arbeitsunfähigkeit zu erhalten (wird zugeschickt)

Weitere wichtige Informationen zum Coronavirus finden sie auch unter www.116117.de

Nutzen Sie die Informationen zum Beispiel  des Robert-Koch-Instituts www.rki.de  oder der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung! www.bzga.de

Für den Landkreis Fürstenfeldbruck ist das zuständige Gesundheitsamt FFB  08141 519-800 .

 

Über die Einsatzzentrale der KVB erhalten Sie rund um die Uhr medizinische Hilfe Telefonnummer 116117 (auch vom Handy aus)

Als Servicenummer des Landratsamtes gibt es ein Bürgertelefonfür nicht mediziniche Fragen wie Kinderbetreuung

08141 519-999 Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag 8-16 Uhr

Am Wochenende von  8 bis 18 Uhr lautet die Servicenummer 08141 519919

 

Um jedoch eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch in Deutschland zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie sich früh telefonisch zu erkennen geben, wenn Sie als Verdachtsfall gelten (s. „Bin ich am Coronavirus erkrankt?“).
Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen (eine Ansteckung ist bereits vor Beginn der Beschwerden möglich). Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B.:  Fieber  Husten  Atemnot
Bin ich am Coronavirus erkrankt? Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. starke Abgeschlagenheit) haben UND bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn entweder in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem bestätigten 2019-nCV-Fall hatten. Melden Sie sich in diesem Fall sofort telefonisch bei dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (die oft Hotlines eingerichtet haben. Gesundheitsamt-Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder bei Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt.

Wie kann ich mich schützen? Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor 2019-nCV:  häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)  “korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsorgung im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)  Halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen  Das Tragen von Schutzmasken ist z.Zt. nicht sinnvoll (Zudem: Bezugsquellen sind meist ausverkauft).
Sie finden das für Sie zuständige  nächstgelegenen Gesundheitsamt im Internet (Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/)